Kosten der Check-ups

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die radprax Ganzkörper Check-ups?

Spezielle Diagnostik (MRT, CT) bei radprax

Grundsätzlich gilt: Wenn Sie bei Beschwerden oder bezüglich einer spezifischen Fragestellung zu einem Arzt gehen und dieser eine MRT-Untersuchung für die betroffene Körperregion für notwendig hält und Ihnen eine Überweisung oder ärztliche Anordnung dafür schreibt, werden die Kosten für diese MRT-Untersuchung - bis auf einige wenige Ausnahmen - von den Krankenkassen übernommen (z.B. MRT vom Knie, MRT Lendenwirbelsäule). Diese spezielle Diagnostik führen wir bei uns in unserer Radiologischen Praxis durch.

radprax Ganzkörper Check-ups zur persönlichen Vorsorge

Bei radprax Ganzkörper Check-ups mittels 3 Tesla-MRT ist die Vorgehensweise eine andere:

Hier entscheiden Sie sich - unabhängig davon, ob Sie sich im Großen und Ganzen gesund fühlen oder ob Sie bereits bekannte Erkrankungen haben -, die moderne High-Tech-Medizin für die persönliche Ganzkörper Vorsorge einzusetzen. Das radprax Ganzkörper-MRT mit einem modernen 3 Tesla-MRT ist ein sehr zuverlässiges und schonendes Verfahren, wenn es jemandem darum geht, in kürzester Zeit viele verschiedene Krebserkrankungen oder Gefäßerkrankungen auszuschließen bzw. möglichst frühzeitig zu erkennen.

Jedoch erfordert es in vielen Fällen die Bereitschaft, die Kosten für diese High-Tech-Ganzkörper-Untersuchung - oder zumindest einen Teil davon - selbst zu tragen.

Fragen Sie bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse nach, ob Sie auf dem Kulanzwege bereit ist, einzelne Leistungen des Check-ups - zumindest teilweise - zu erstatten. Privat Versicherte sollten sich auch bei ihrer Krankenkasse erkundigen, welche Leistungen der jeweilige Vertrag im Detail vorsieht.

Wir beraten Sie gerne rund um die Ganzkörper-Check-ups und stellen Ihnen einen Check-up entsprechend Ihren Fragestellungen und Ihrer Preisvorstellung zusammen:

Tel. 0211 / 22 97 32 01