CT Herz

Es finden in der Herz-Diagnostik zwei verschiedene CT Herz-Untersuchungen Anwendung:

CT Herz Kalk-Score

Bei Verdacht auf eine koronare Herzerkrankung, einer Erkrankung der Herzkranzgefäße (Koronararterien), wird mittels einer Computertomographie des Herzens (CT Herz Kalk-Score) ohne Kontrastmittel die Menge der Kalkablagerungen ermittelt.

Die Erkenntnisse werden als Kalk-Score ausgedrückt. Dieser sagt etwas über das Risiko einer koronaren Herzerkrankung aus.

CT Koronarangiographie

Nach neuesten Forschungsergebnissen sind jedoch weiche Ablagerungen - sogenannte Soft-Plaques - noch gefährlicher als Kalkablagerungen. Auch lässt die reine Kalkbestimmung keine Aussage über vorhandene Gefäßverengungen zu. Bei der CT Koronarangiographie können ohne eine invasive Herzkatheteruntersuchung Verengungen der Herzkranzgefäße durch Verkalkungen oder sogenannte Soft-Plaques mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden. Es wird ein Kontrastmittel gegeben.

Die CT Koronarangiographie ist eine gut geeignete Methode, um das Herzinfarktrisiko einzuschätzen. Sie ermöglicht insbesondere bei unklaren Herzbeschwerden eine zuverlässige Herz-Diagnostik anstelle einer diagnostischen Herzkatheter-Untersuchung.